Dr. Herbert Müffelmann, Partner.

Kanzlei

Feine, juristische Lösungen.

Seit 1961.

Büsing, Müffelmann & Theye geht in den Wurzeln auf bremische Anwälte und Notare des 19. Jahrhunderts zurück. Im Jahr 1961 begründen Dr. Constantin Frick und Arthur Büsing eine gemeinsame Sozietät, die sich im norddeutschen Raum recht schnell einen Namen macht – und aus der heraus sich die spätere Partnerschaft sukzessive entwickeln wird.

Dr. Constantin Frick, der 1947 zum Notar zugelassen wurde, gilt als Handelsrechtsexperte. Neben seiner Tätigkeit als Anwalt übernimmt er Aufgaben als Syndikus im Verein Bremer Spediteure und dem Verband Deutscher Heringsfischereien. Arthur Büsing ergänzte die Partnerschaft um steuerrechtliches Wissen und Verbandskontakte. 1964 treten Hans-Dietrich Genscher und Dr. Herbert Müffelmann in die Sozietät ein.

Im Jahr 1967 wird ein Bürohaus in der zentral gelegenen Marktstraße bezogen, wo BMT auch heute zu finden ist. Hans-Dietrich Genscher übernimmt ab dem Jahr 1969 das Amt des Bundesinnenministers und lässt seine Anwaltschaft daher ruhen. 1978 fusioniert BMT mit einer kleineren Kanzlei, weshalb der Verbund um den bekannten Anwalt und Rechtswissenschaftler Dr. Wilfried Helling ergänzt wird. Ab dem Jahr 1978 firmiert die Kanzlei erstmals unter „Büsing, Müffelmann & Theye“.

Aus starken Wurzeln heraus.
Der Sitz in der Freien Hansestadt Bremen, die mit ihren modernen Hafenanlagen zu den wichtigsten Handelsplätzen Europas gehört, macht sich nicht unwesentlich in der Beratungsarbeit des Büros bemerkbar. Nicht nur, weil hanseatisches Understatement zum Selbstverständnis gehört. Aufgrund der lokalen Spezifika operiert BMT auch verstärkt in handelsnahen Geschäftsfeldern, etwa: Transport- und Speditionsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie insbesondere Steuerrecht.

Ab den 1980er Jahren beteiligt sich BMT federführend an der Entstehung des privaten Rundfunks in Deutschland. Als Privatsender in der BRD erstmals ausgestrahlt werden, hat auch BMT seine Kernkompetenzen um praxisgerechtes und fundiertes Wissen in diesem Bereich erweitert.

Medienrecht und auch das Recht des geistigen Eigentums sind förderhin gefragte Kernkompetenzen der Kanzlei. Gleichzeitig gehen immer häufiger Anfragen ein, die Projekte im Technikrecht oder Aufgaben aus Forschung & Entwicklung betreffen. BMT gelingt es auch auf diesen Gebieten, seine Mandantenbasis gezielt zu erweitern – mit Mandaten aus hoch innovativen Bereichen, hierzu zählen beispielsweise: Automotive, Pharma, Informationstechnologien, eBusiness und Internet.

Büsing, Müffelmann & Theye werden ausgesprochen gute Kontakte zur öffentlichen Hand nachgesagt. Staatliche Entscheider und Vergabestellen schätzen seit Jahren, oft sogar Jahrzehnten, die Beratungsqualität von BMT bei Großprojekten, etwa bei der Begleitung von Privatisierungen.

BMT ist Tradition in Bewegung, Visionen mit festen Wurzeln. Oder anders gesagt: Eine Erfolgsgeschichte, die jeden Tag von neuem beginnt.

1961 Gründung des Anwaltsverbundes
Büsing, Müffelmann & Theye geht in den Wurzeln auf bremische Anwälte und Notare des 19. Jahrhunderts zurück.

1967 BMT Bremen, Marktstraße 3
Der Anwaltsverbund bezieht ein Bürohaus im Börsenhof C, direkt im Bremer Stadtzentrum und mit Blick auf das Rathaus sowie den Roland. Die Ausrichtung der Beratung, u. a. auf handels-affine Bereiche, wirkt bis heute wie Humus für die Kanzleiarbeit.

1989 Eröffnung von BMT Frankfurt/Main
Mit dem zweiten Büro wird der Ausbau der Kompetenzen im Bereich „Medienrecht, gewerblichen Schutzrechte“ forciert.

1997 Eröffnung von BMT Berlin
Das Hauptstadtbüro verstärkt offensiv den Bereich Technikrecht. Genscher wird in Berlin erneut als Partner aktiv – über 13 Jahre.

2008 Eröffnung von BMT München
Mit dem Büro in der bayerischen Hauptstadt kann IT-Recht als wachsender Beratungsschwerpunkt kompetent verstärkt werden. Hier wie überall, heute wie damals lautet die Grundphilosophie von BMT, persönlich für anspruchsvolle Mandanten da zu sein.