Partner

Prof. Dr. Wilfried Bernhardt

Rechtsanwalt

Standort

Berlin

Kontakt

Kurfürstendamm 190/192
10707 Berlin

Tel. +49 30 88 03 04-0
Fax +49 30 88 03 04-35

Vita

Jurastudium in Augsburg
1981 - 1984 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Trier
1986 Promotion Dr. jur.
1985 - 1991 Referent und Referatsleiter im Bundesministerium der Justiz
1991 - 1996 Referatsleiter in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund
1996 - 2009 Referatsleiter, ab 1998 Unterabteilungsleiter im Bundesministerium der Justiz
2009 - 2014 Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium der Justiz und für Europa, daneben ab 2010 Beauftragter der sächsischen Staatsregierung für Informationstechnologie
seit 2015 Unternehmensberater IT Management
seit 2016 Honorarprofessor für Internetrecht, insbesondere E-Government und E-Justice an der Universität Leipzig
seit 2017 bei Büsing, Müffelmann & Theye

Mitgliedschaften/Ämter

  • Stv. Vorsitzender des Nationalen E-Government-Kompetenzzentrums e.V.(NEGZ)
  • Mitglied im Vorstand des EDV-Gerichtstags e.V.
  • Mitglied im Kuratorium der Deutschen Stiftung für Internationale rechtliche Zusammenarbeit e.V. (IRZ)
  • Geschäftsführer der Bernhardt IT Management Consulting GmbH
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat für Digitale Transformation der AOK Nordost

Sprachen

  • Englisch

als Rechtsanwalt zugelassen

seit 2016

Monographien

1987 Verfassungsprinzipien - Verfassungsgerichtsfunktionen - Verfassungsprozeßrecht im EWG-Vertrag. Zur Auslegung des Gemeinschaftsprozeßrechts, insbesondere der Bestimmungen über Zuständigkeit, Zugang und Entscheidungswirkungen, am Maßstab des Art.164 EWGV, Duncker Humblot-Verlag

Kommentare

2017 Bernhardt/Heckmann, in Dirk Heckmann (Hrsg.), juris Praxiskommentar Internetrecht, 5. Aufl. Saarbrücken, Kapitel 6 - Elektronischer Rechtsverkehr (online mit monatlicher Aktualisierung)

Aufsätze

2017 Steuerung von E-Justice durch Normsetzung,
in: Samuelvan Oostrom/Stephan Weth (Hrsg.) Festschrift für Maximilian Herberger, S. 113-127
2016 Anwaltskommunikation und E-Government,
NJW-Beilage 2016, 103
2016 Deutschland nicht „eIDAS-ready“?,
NJW-aktuell H. 20/2016, 17
2016 Digitale Gewaltenteilung als Marktverantwortung - Kriterien zur rechtlichen Abgrenzung staatlicher und privatwirtschaftlicher Entfaltungsmöglichkeiten auf dem Markt der IT-Herstellung und IT-Service,
Dirk Heckmann/Wilfried Bernhardt - Eine Studie im Auftrag des Verbandes der mittelständischen IT-Dienstleister und Softwarehersteller für den öffentlichen Sektor, DATABUND e.V, Passau und Berlin 2016, https://www.for-net.info/wp-content/uploads/2016/04/Heckmann-Bernhardt-Studie-Digitale-Gewaltenteilung.pdf
2016 E-Justice und e-Management im juristischen System von Deutschland - E-Justice in Deutschland und Europa
(in russischer Sprache), in: Yearbook of Public Law, GIZ, 2016, S. 386 ff.
2015 Die deutsche Justiz im digitalen Zeitalter,
NJW 2015, 2775-2780
2013 Die Geschichte der Regelungen des elektronischen Rechtsverkehrs in Deutschland und in Österreich,
in: Thomas Gottwald (Hrsg.), e-Justice in Österreich, Erfahrungsberichte und europäischer Kontext, Festschrift für Martin Schneider, Bern 2013, 649 ff.
2012 Verwaltungsmodernisierung und E-Government,
in: Hermann Hill/ Dieter Engels (Hrsg.), Verwaltungsressourcen und Verwaltungsstrukturen, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2012, S. 23 ff.
2007 E-Justice überwindet die Grenzen innerhalb Europas,
JurPC Web-Dok. 75/2007, Abs. 1 - 43
1986 Die Neuregelung des Internationalen Privatrechts,
DB 1986, 2009-2014
Standort
Kompetenz
Suche