Aktuelles

Termine

27.05.2019 Schutz von Innovationen in Lateinamerika und der EU

Vortrag im Rahmen des 9. Symposiums „German Desk Lateinamerika“ (26. - 28.05.2019)

Die IHK für München und Oberbayern lädt gemeinsam mit der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer (AHK Argentinien) zum diesjährigen Symposium „German Desk Lateinamerika“ ein.
 
Hintergrund: Politisch und wirtschaftlich steht Lateinamerika stark im Fokus. Zum Beispiel hofft die EU dieses Jahr auf den Abschluss eines Freihandelsabkommens mit den MERCOSUR-Staaten, und eine neue Kooperationsoffensive soll die Zusammenarbeit zwischen Lateinamerika und Deutschland festigen.
 
Für diejenigen, die über ein Engagement in Lateinamerika und/oder einen Einstieg ins Lateinamerika-Geschäft nachdenken, bietet das Symposium eine Hilfestellung.

Magnus Brau, BMT München, ist Vortragender im Panel „Schutz von Innovationen in Lateinamerika und der EU“.

Im Mittelpunkt seines Vortrags stehen die unterschiedlichen Strategien beim Schutz von Innovationen in Europa und Lateinamerika. Denn während Umfragen ergeben haben, dass Unternehmen in Europa Innovationen häufiger über Geschäftsgeheimnisse als gewerbliche Schutzrechte wie Patente schützen, ist dies in Lateinamerika genau umgekehrt; dort ist der Geheimnisschutz noch nicht sehr ausgeprägt. Warum ist das so und was ändert sich in Deutschland und Europa durch die neuen Gesetze zum Geheimnisschutz? Welche Vorteile bringen die Gesetze Unternehmen, die in Europa tätig sind, und lässt sich dieses Modell auf Lateinamerika übertragen? Diese Fragen sollen im Panel diskutiert werden.

Vortragender: Magnus Brau
Zeit: 11:30 bis 12:15 Uhr (vorherige Anmeldung zum Symposium erforderlich)
Veranstalter:  IHK für München und Oberbayern, gemeinsam mit der  Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer (AHK Argentinien)
Ort:  Courtyard by Marriott® Munich City East, Orleansstrasse 81-83, 81669 München und weitere

28.06.2019 Arbeitsrecht für Earlybirds

Vertragsbruch und Schlechtleistung - Tipps und Tricks im Umgang mit der verhaltensbedingten Kündigung

Die Veranstaltungsreihe Arbeitsrecht für Early Birds geht in die nächste Runde. Auch dieses Mal widmet sie sich Themen, die in nahezu jedem Unternehmen eine Rolle spielen. In dieser Vortragsveranstaltung steht der Umgang mit den Themen Pflichtverletzung und Schlechtleistung einzelner Arbeitnehmer (insbesondere sog. „Low Performer“) im Mittelpunkt.

Wie sollen Arbeitgeber arbeitsrechtlich korrekt mit konkreten Konfliktsituationen umgehen, die u. a. eine Störung des Betriebsklimas und/oder Einschränkung der betrieblichen Produktivität bedeuten können? Denn: Zieht der Arbeitgeber die falschen rechtlichen Konsequenzen, drohen ihm im Streitfall erhebliche tatsächliche und finanzielle Schäden. Das Kündigungsschutzgesetz gibt keine konkrete Antwort auf die Fragen, wann und unter welchen Voraussetzungen auf festgestellte Verfehlungen mit einer verhaltensbedingten Kündigung reagiert werden kann. Die Veranstaltung wird Unternehmern, Geschäftsführern und Personalverantwortlichen auf Basis der aktuellen Rechtsprechung rechtliche und praktische Tipps zum Umgang mit den genannten Konflikten bzw. der verhaltensbedingten Kündigung an die Hand geben.

Vortragender: Dr. Steffen Albicker
Zeit: 08:30 bis 10:00 Uhr (Es handelt sich um eine entgeltliche Veranstaltung der IHK Frankfurt am Main. Eine vorherige Anmeldung beim Veranstalter ist erforderlich.)
Veranstalter:  Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main
Ort:  IHK Frankfurt am Main, Börsenplatz 4, 60313 Frankfurt am Main